AUF ZU UNBEKANNTEN WELTEN – DAS NEUE PROJEKT "TARDIGRADE"

Auf zu unbekannten Welten – das neue Projekt “TARDIGRADE”

Der Fantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Unserer sowieso nicht. Denn bei Hookie spielen wir seit jeher mit Standards, Gewohnheiten und Konventionen. 2021 wollen wir die Grenzen des Machbaren aber noch weiter verschieben. Auf zu neuen Horizonten, Hookie greift nach den Sternen!

Als Symbol für diesen Aufbruch bauen wir etwas nie dagewesenes. Ein Motorrad, natürlich, aber kein konventionelles. Stattdessen haben wir uns vom Entwurf des „NASA-Motorrades“ vom russischen Designer Andrew Fabishevskiy inspirieren lassen. Seine träumerische Vision eines Explorationsfahrzeugs für den Mond hat uns so sehr beflügelt, dass wir die fiktive Studie nun wirklich ins Rollen bringen wollen – als fahrfähiges Bike mit Elektroantrieb.

Damit ist das Weltraum-Vehikel weit weg von üblichen Custom Bikes. Wie jede Kreation der Dresdener steht es für smarte Lösungen, Einzigartigkeit und Performance. Daher erhält auch das NASA-Bike einen tierischen Namen im Sinne der Hookie-Tradition:

Das „Tardigrade“ (englisch), im Deutschen Bärtierchen, ist ein sehr kleines, aber extrem widerstandsfähiges Panzerwesen. Es überlebt extremste Umweltbedingungen. Selbst die lebensfeindliche Mondoberfläche kann ihm nichts anhaben, wie das Scheitern einer israelischen Mondlandung 2019 bewies. Einige Tausend Bärtierchen gelten seit dem Aufprall der Sonde auf dem Mond als verschollen – könnten aber wiederbelebt werden. Ohne Sauerstoff und Wasser fallen sie in einen frostigen Tiefschlaf, der Jahrzehnte anhält.

Das Mond-Motorrad soll natürlich nicht wirklich zum Erdtrabanten geschossen werden. Etwas Bodenhaftung ist uns durchaus geblieben. Doch mit der Realisierung dieses ganz und gar fantastischen Weltraum-Vehikels wollen wir ein Gedankenexperiment wagen, das auch Fragen über unsere Zukunft aufwirft: Wie sähe ein Leben jenseits planetarer Grenzen aus? Welche Anforderungen stellt der Weltraum an ein Bike, das im Dunkel des Alls und weitgehend von den Fesseln der Schwerkraft befreit über eisigen Mondstaub düst? Und wie weit sind wir von solchen Szenarien noch entfernt?

Das NASA-Bike ist also mehr als ein funktionales Fortbewegungsmittel. Wir sehen darin auch eine Projektionsfläche für Fantasien und Sehnsüchte. Im Sattel dieses einzigartigen Elektro-Motorrads – mit Karbon-gefederten Einarmschwingen, Ballonreifen aus dem 3D-Drucker und Drive-by-Wire-Lenkung – sollten zwischen Mondkrater und Raumstation alle Hoffnungen auf eine spannende Zukunft erfüllt werden. Die Realisierung des extra-terrestrischen Konzepts wird jedoch eine völlig neue Erfahrung für Hookie. Denn jenseits der Gestaltung einer Utopie bedeutet sie vor allem eins: Neue Technologien, neue Materialien und neue Perspektiven für unser Team. Für Hookie besteht genau darin der Reiz! Ganz nebenbei können wir mit dem Projekt unsere Leidenschaft fürs Weltall in vollen Zügen ausleben. Und euch zeigen, wozu unser Netzwerk aus Ingenieuren,Pionieren und Idealisten imstande ist. Bei allem Weitblick bleiben wir der typischen Hookie-DNA treu. Auch das Mond-Motorrad wird smart, ästhetisch und einzigartig sein.

Von der Vision zum fahrfähigen Unikat wird es aber noch etwas dauern. Doch die Entwicklung in unserem Headquarter hat schon begonnen. Den Fortschritt des Aufbaus werden wir in diesem Blog und mit Hilfe unserer Medienpartner Vintagent, Iron&Air und Bike Exif dokumentieren. Mit der Weltpremiere im Petersen Automotive Museum (Los Angeles) im Sommer 2021 will Hookie dann beweisen, dass selbst fantastische Ideen zu einem echten, erlebbaren Objekt heranreifen können. Alles was es dazu braucht ist eine Vision und die Neugier auf das Unbekannte.

Verpasse nicht unsere Tardigrade Episode 1.0 und melde dich zu unserem Newsletter an!

The Sky is not the Limit …

FollowFb.Ins.
...
Zurück

Ihr Warenkorb

0

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Gesamt
0,00
Zur Kasse
Leer

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.